Wie man lange seine Freude an Schnittblumen haben kann

 

Wer möchte sich nicht an frisch geschnittenen Blumen lange erfreuen?
Oft aber ist der schönste Blumenstrauß schon nach wenigen Tagen welk und landet im Mülleimer oder auf dem Kompost.


Hauptursachen für zu frühe Welke können folgende sein:

  • Kein neuer oder falscher Anschnitt der Blumen
  • Unterversorgung der Blumen mit wichtigen Nährstoffen
  • Bakterien haben sich an der Schnittfläche gebildet
  • Lufteinschlüsse im Wasser

Diese Ursachen kann man aber doch ziemlich leicht ausschalten.
Bevor Blumen in die Vase gestellt werden, müssen sie grundsätzlich angeschnitten werden. Zweckmäßigerweise geschieht dies mit einem scharfen Messer welches einen schrägen glatten Anschnitt garantiert. Das Stielende soll möglichst viele Leitungsbahnen (sie transportieren das wichtige Wasser in Blüten und Blätter) geöffnet werden. Es sollte unbedingt sauerstoffarmes Wasser, wenn möglich handwarmes abgestandenes Wasser (kein Regenwasser) verwendet werden. Schon wenig Lufteinschlüsse können die Leitungsbahnen eintrocknen lassen.


FrühlingsblumenstraußNeben dem korrekten Anschneiden der Stiele ist das sorgfältige Entlauben der Teile, die später im Wasser stehen ein sehr wichtiger Faktor zu längerer Haltbarkeit. Blätter im Blumenwasser setzen schon nach kurzer Zeit einen Fäulnisprozess in Gang und das ist natürlich nicht gerade günstig für die Blumen.


Blumen sind Organismen die auch wie alles andere auf unserem Planeten bestimmte Nährstoffe zum Gedeihen brauchen. Durch den Schnitt ensteht eine Stresssituation für die Blume. In diesem Stadium müssen wir unbedingt Nährstoffe zuführen. Dies geschieht am allerbesten durch Schnittblumenfrischhaltemittel. Sie enthalten besonders viel Zucker, der in einer spezifischen blumenverträglichen Form des Traubenzuckers die allerbeste Ernährung darstellt. Günstigerweise enthalten diese Frischhaltemittel außerdem
Hormone und Bakterienhemmer die einen Fäulnisprozess an der Anschnittstelle der Blume erschwert.

Sauberkeit von Blumengefäßen ist oberstes Gebot. Ausscheuern und reinigen nach jedem Wasserwechsel verhindern rasche Bakterienbildung - ganz besonders in Keramikvasen.


Schnittblumen niemals in der Nähe von Obst, Gemüse oder welkenden Blumen aufstellen. Durch den Reifeprozeß wird das sogenannte Äthylen abgesondert. Dieses Gas fördert bei noch unreifen Früchten und Blumen das Reifen, also auch das Erblühen und Welken.


Ebenso haben hohe Zimmertemperaturen einen Einfluss auf die Haltbarkeit der Schnittblumen. Gerade während der Heizperiode empfiehlt es sich die Blumen nachts in kühlere Räume zu stellen.

Das Schneiden von Schnittblumen aus dem eigenen Garten

SommerblumenBlumen und Blätter sollten immer frühmorgens wenn der Tau noch an den Pflanzen haftet geschnitten werden. Ein Abendschnitt empfiehlt sich erst nach dem Sprengen, wenn sich die Blumen wieder von der Mittagshitze erholt haben.
Für den Schnitt verwenden sie am besten ein sehr scharfes Messer oder
eine Blumenschere.

Es sollte immer ein Eimer mit Wasser für die frisch geschnittenen Blumen in der Nähe bereitstehen. Darin können Ihre frisch geschnittenen Blumen erst mal etwas ausruhen.
Den Eimer bitte immer im Schatten und niemals in der Sonne platzieren.
Wer dem Wasser noch ein Frischhaltemittel zusetzt, hat wirklich alles
richtig gemacht.

Nach 1-1 ½ Stunden können sie Ihre Pflanzen in der gewünschten Weise arrangieren.

Schnittblumen in Balkonkästen und Töpfen ziehen

BlumentopfgartenBlumensorten wie Veilchen, Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Tausendschön und Primeln sind im Frühjahr die optimale Wahl für Kästen und Töpfe auf Balkon und Terrasse. Durch die spezielle Kulturmethode, gute Blumenerde und gezieltes Gießen erziehlt man oft sehr reichlichen Blütenflor . Da fällt natürlich auch was für die Zimmervase an.

Im Frühsommer sät man in die Kästen Wicken, Sommerastern, Zinien ,Löwenmaul, Schleierkraut und Zwergdahlien. Es gibt noch sehr viel mehr Sommerblumen, die sich ohne Weiteres im Balkonkasten ziehen lassen und ihren Balkon in ein lauschiges, duftendes Plätzchen verwandeln und ganz nebenbei lieblichen Zimmerschmuck für Ihre Wohnung liefern.

Auf die richtige Blumenschere kommt es an

SchnittblumenBlumenscheren können sehr vielfältig eingesetzt werden, haben eine asymmetrische Form, die Klingen bestehen meist aus Stahl und sind mit Teflon beschichtet. Die Griffe haben in der Regel einen Kunststoffüberzug und es ist eine Verrriegellung zum feststellen der Schere vorhanden. Die Gesamtgröße der Blumenschere beträgt
ca. 20 cm bei einem Gewicht um die 150 Gramm.

Mit einer scharfen und qualitativ hochwertigen Blumenschere kann man Blumenstängel, Zweige und sogar Äste mit einer geringstmöglichen Verletzung der Faserstruktur bearbeiten. Es gibt auch Blumenscheren, die über einen verlängerten Griff verfügen, bei sehr dornigen Blumen oder Zweigen sind diese im Einsatz der herkömmlichen Blumenschere auf jeden Fall vorzuziehen.


Partner:

Neuen Kommentar schreiben

Full HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • No HTML tags allowed.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
Files must be less than 70 MB.
Allowed file types: png gif jpg jpeg.
Images must be smaller than 640x480 pixels.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.